Tipps & Tricks

Bild Riesenrad mit Mülltonnen

In den meisten Fällen bewirken schon kleine Änderungen im Verhalten und ein minimales Umdenken große Umwelteffekte. Die gesammelten Tipps & Tricks helfen vielleicht auch Ihnen, einen Beitrag zu einem sauberen Österreich zu leisten:

  • Schreiben Sie sich vor dem Einkauf einen Einkaufszettel und kaufen Sie nur Dinge, die auf Ihrer Liste stehen – so verhindern Sie, dass Produkte in Ihrer Tasche landen, die Sie nicht unmittelbar benötigen und möglicherweise wieder entsorgen müssen.
  • Machen Sie Ihre Besorgungen mit einem Einkaufskorb – dann können Sie auf Einkaufssackerln verzichten. Und packen Sie auch bei Ausflügen Ihren Proviant und Utensilien in einen Rucksack.
  • Achten Sie auf das Ablaufdatum, sonst landen Vorräte schneller als gedacht im Müll. Überdenken Sie auch den Kauf von Großpackungen.
  • Versuchen Sie kaputte Dinge zu reparieren. Nicht alles, was nicht mehr funktioniert, muss gleich ersetzt werden.
  • Geben Sie Getränken in Mehrwegverpackungen wenn möglich den Vorzug (http://am-mehrweg.at/).
  • Verwenden Sie für die Pausenverpflegung Ihrer Kinder, aber auch für Ausflüge eine Mehrweg-Jausenbox und Trinkflaschen.
  • Denken Sie auch beim Grillen mit Freunden oder Familie daran, Müll zu vermeiden – vor allem auf öffentlichen Grillplätzen. Verzichten Sie auf Folien und Grilltassen und schaffen Sie sich Mehrweg-Picknick-Geschirr an. Das reduziert nicht nur den anfallenden Mist, sondern ist auch stilvoller als Pappteller und Plastikbesteck.
  • Trennen Sie nach Möglichkeit Ihren Abfall nach Materialien und entsorgen Sie ihn in den dafür vorgesehenen Behältern. (Eine kleine Hilfe: So trennt man richtig!) Dann können die Altstoffe wieder einem Recycling zugeführt werden.
  • Seien Sie anderen ein Vorbild und werfen Sie Abfall nicht achtlos weg.
  • Machen Sie andere freundlich aufmerksam, wenn Sie einen Vorfall beobachten. Oft passieren die kleinen „Sündenfälle“ aus Gedankenlosigkeit.
  • Werfen Sie als Autofahrer Abfall niemals einfach aus dem Fenster. Gerade an den Straßenrändern und angrenzenden Grünstreifen ist das Saubermachen besonders aufwändig.
  • Nehmen Sie auf Ausflüge kleine Müllsäcke mit, damit Sie Ihre Abfälle bis zum nächsten Mistkübel transportieren können.
  • Zeigen Sie auch als Hundebesitzer Umweltbewusstsein und beseitigen Sie das Häufchen Ihres Vierbeiners mit einem kleinen Kunststoffsäckchen oder einem Stück Zeitungspapier. Nützen Sie zur Entsorgung die öffentlichen Restmüllbehälter.
  • Bringen Sie in Ihrem Auto einen mobilen Müllbeutel an.
  • Kleine transportable Aschenbecher sind in vielen Geschäften erhältlich und eine gute Hilfe, um Zigarettenstummel zu entsorgen.

Spezielle Tipps für Gastronomen & Veranstalter

  • Versuchen Sie unnötigen Müll zu vermeiden, indem Sie wo möglich und sinnvoll auf verpackte Speisen verzichten.
  • Setzen Sie Mehrweggebinde für Getränke ein und verwenden Sie nach Möglichkeit weitestgehend Mehrweggeschirr.
  • Bieten Sie Ihren Gästen Behälter für die getrennte Entsorgung von Abfall an. (Papier, Kunststoff, Metall, Glas, Restmüll)
  • Wenn in den geschlossenen Räumen Rauchverbot herrscht, sorgen Sie für Aschenbecher im Außenbereich.
  • Vor allem bei Veranstaltungen ist Umweltbewusstsein nicht selbstverständlich. Denken Sie an Ihr Image und zeigen Sie nachhaltige Verantwortung, indem Sie Ihre Gäste auf Ihre Vermeidungsmaßnahmen bzw. Ihr Müllsammelsystem aufmerksam machen.
  • Holen Sie sich Beratung und Unterstützung von professionellen Partnern wie z.B. der Initiative Green Events Austria  oder dem ARA Eventservice.