Umweltfest Göss - Wir räumen auf!

Gefördert

  • Kooperationspartner: Stadtgemeinde Leoben
  • Ort: Leoben, Steiermark
  • Datum: 04.10.2013 bis 04.10.2013
  • Datum: 13.12.1901 bis 13.12.1901
  • Personaleinsatz: 7
  • Homepage

Beschreibung

Im Sinne der Nachhaltigkeit (Von 4.-10. Oktober 2013 finden österreichweit „Aktionstage Nachhaltigkeit“ statt) ist mit den Kindergartenkindern, Schulkindern und Bewohnern des Siedlungsgebietes Göss ein Umweltfest (Reinigungsaktion und gleichzeitig Aufklärungsarbeit - was kostet falsche Mülltrennung, was gehört wirklich in den Restmüll, Unfallgefahr durch herumliegenden Müll) geplant.

Kinder können im Anschluss ihre Eltern „erziehen“ bzw. besteht die Hoffnung, dass diejenigen, die die Grünflächen sauber gemacht haben, diese nicht selbst wieder verschmutzen bzw. zu verhindern versuchen, dass diese wieder verschmutzt werden. Da die Mitwirkenden auch in diesem Siedlungsgebiet wohnen, ist eine direkte Bindung vorhanden und gleichzeitig kommt es zu einem Kennenlernen zwischen Jung und Alt, da sich Personen aller Altersgruppen freiwillig beteiligen werden. Gleichzeitig ist mit dieser Aktion geplant, die Eigeninitiative in diesem Siedlungsgebiet zu wecken.

Als Dankeschön gibt es im Anschluss ein gemeinsames Essen, wobei die Kommunikation unter den Beteiligten gefördert und gleichzeitig die Nachbarschaft sowie die zwischenmenschlichen Beziehungen gestärkt werden sollen.

Programm
14:00 Uhr
„Umweltlied“ des KG Göss
Begrüßung
Entleerung von einem Restmüllcontainer
14:30 Uhr
Aufteilung in Gruppen zum „Müll sammeln“ quer durch die Siedlung
(währenddessen wird von Mitarbeitern des Abfallwirtschaftszentrums der „Restmüll“ richtig sortiert)
15:15 Uhr
Restmülltonne ist fertig sortiert – Präsentation Ergebnis
Zauberprogramm zum Thema
Prämierung der „UmWeltmeister“
16:00 Uhr
gemeinsames Essen (dabei wird kein Wegwerfgeschirr verwendet)
 

Zielgruppe sind alle Bewohner im Siedlungsgebiet Göss (vom Kind bis zum Pensionisten).

Nachhaltigkeit
Durch intensive Einbindung der Kindergartenkinder ist eine Sensibilisierung für das Thema – gerade in den jungen Lebensjahren – gegeben. Die Kinder werden zu Meinungsbildnern für die Erwachsenen. Durch die Teilnahme aller Altersgruppen im gesamten Siedlungsgebiet ist eine größere Bewusstseinsbildung zu erwarten. Im Anschluss an die Aktion folgt eine Fotopräsentation im Stadtmagazin Leoben und in lokalen Zeitungen, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu erzielen.

Zielerreichung

Die Kinder haben mit Begeisterung an der Aktion teilgenommen und auch viele Bewohner aus dem Siedlungsgebiet sind unserer Einladung gefolgt. Außerdem wurde mit großem Interesse die Trennung des Inhaltes der Restmülltonne verfolgt. Die beachtliche Beteiligung und die bunte Altersstruktur (von jung bis alt) haben uns gezeigt, dass die Bewohner zum aktiven Handeln bereit sind, wenn ihnen etwas wichtig ist. Es war ein reibungsloser Ablauf und die zahlreichen Teilnehmer haben uns motiviert, um auch im nächsten Jahr mit einem Umweltfest bewusstseinsbildende Maßnahmen im Zusammenhang mit Müll, Mülltrennung und dem Thema Nachhaltigkeit zu setzen

Nachhaltigkeit

Wir sind der Meinung, dass es von unserer Seite her immer wieder wichtig sein wird, dieses Thema anzusprechen und somit ins Bewusstsein zu rufen.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 150

Kosten-Nutzen-Relation

Trotz der geringen finanziellen Mittel, die für die Durchführung dieser Veranstaltung aufgewendet wurden, konnten durch Pressemitteilungen vor und nach der Veranstaltung ganz Leoben – und somit mehr als 27.000 Einwohner – erreicht werden, so dass die Botschaft weitergetragen wird.