Buskers Festival Wien 2013

Gefördert

  • Kooperationspartner: BUSKERS FESTIVAL WIEN – Verein zur Förderung der Straßenkunst
  • Ort: Wien, Wien
  • Datum: 13.09.2013 bis 15.09.2013
  • Datum: 13.12.1901 bis 13.12.1901
  • Personaleinsatz: 14
  • Homepage

Beschreibung

Das Buskers Festival Wien wird am Karlsplatz von 13. bis 15. September 2013 stattfinden. Mit der Kampagne „Buskers goes Green“ soll das Thema Abfall noch sensibler behandelt werden. Dazu wird ein Abfallwirtschaftskonzept erstellt, Richtlinien für Gastronomen / Besucher / Personal erstellt und diverse Trennbehälter aufgestellt. Des Weiteren sollen die Anforderungen des Österreichischen Umweltzeichens erfüllt werden, um künftig eine Zertifizierung zu ermöglichen!

Zielgruppe: Besucher aller Altersklassen (Kinder / Jugendliche / Erwachsene ;1-99J) , Alle sozialen Schichten, Wiener Bevölkerung, Touristen, Laufpublikum

Erwachsene Besucher erfahren, dass es auch wichtig ist, auf Events und Festivals auf Müllvermeidung zu achten sowie zu recyceln (durch Plakate und Schilder) - durch NGO Workshops wird den Kinder und Jugendlichen der Recycling-Gedanke näher gebracht.

Nachhaltigkeit:
Die Breitenwirkung des Projekts erschließt sich über alle Festival-Tage auf den gesamten Karlsplatz. Alle Festivalbesucher können damit erreicht werden. Es soll aufgezeigt werden, dass Recycling nicht nur Zuhause wichtig ist, sondern auch auf Großveranstaltungen, um Littering zu minimieren und wertvolle Rohstoffe zu sparen.

Zielerreichung

Die gesetzten Ziele wurden erreicht und auch alle Zielgruppen konnten angesprochen werden. Die sechs eingerichteten Müllinseln wurden von den Besuchern wahrgenommen und es wurde richtig getrennt. Auch die zwei internen Müllinseln wurden von den Künstlern / Mitarbeitern vorbildlich benutzt. Die Künstlerspots wurden immer soweit wie möglich sauber gehalten. Es fand täglich eine Reinigung des Karlsplatz wie auch der TU Wien durch die Festivalmitarbeiter statt. In den Recycling-Containern befanden sich unter 5 % Fremdkörper, es konnte in Summe 4 x 750 l Altpapier, 2 x 240 l Buntglas , 4 x 240 l Metall und 3 x 240 l Plastik reinstoffliche Fraktionen gesammelt werden. Hierdurch konnten die Festival-Abfall-Kosten wesentlich reduziert werden und ein Bewusstsein für Mülltrennung auf städtischen Großveranstaltungen geschaffen werden.

Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit ist mit Sicherheit gegeben, es wurde ein Bewusstsein für Mülltrennung auf städtischen Großveranstaltungen geschaffen. Getränke wurden nur in Mehrwegbechern ausgeschenkt. Gastronomen wurden verpflichtet, gewisse Kriterien zu erfüllen. Es gab ein Flyerverbot, welches kontrolliert wurde.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 12000

Kosten-Nutzen-Relation

Die Kosten waren eher gering, im Bezug zu dem sehr hohen Personaleinsatz.

Feedback

Der Stand der Initiative "Reinwerfen statt Wegwerfen" wie auch die Maskottchen kamen bei den Besuchern sehr gut an. Wir würden uns freuen sie auch nächstes Jahr bei unseren Festival und Projekten als Partner wieder begrüßen zu dürfen. Ein Video gibt es hier zu sehen: http://vimeo.com/75012526#

Bildergalerie

Flickr-Galerie