Event-Promotion: VR Game zum Thema Dosenrecycling

Gefördert

  • Kooperationspartner: Jede Dose zählt - Verein zur Förderung von Getränkedosenrecycling
  • Ort: Leobersdorf, Niederösterreich
  • Datum: 01.03.2018 bis 30.11.2018
  • Personaleinsatz: 5
  • Homepage

Beschreibung

Jede Dose zählt ist eine Initiative zum Thema Getränkedosenrecycling. Ziel ist es, der breiten Öffentlichkeit aber insbesondere jungen Menschen zu zeigen, wie einfach die richtige Entsorgung von Getränkedosen und Aluminium ist. Darüber hinaus sollen auch Informationen über den wertvollen Rohstoff Aluminium transportiert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein eigenes Virtual Reality Game konzipiert und programmiert, bei dem die Spieler in einem Highscore Modus mit zwei Controllern Dosen nehmen und in die richtigen Behälter werfen müssen. Ziel des Spiels ist es, ein sperriges Thema an eine junge Zielgruppe spielerisch zu vermitteln und die gewünschte Verhaltensveränderung durch Virtual Reality zu simulieren. Das Spiel wird bei verschiedenen Events in ganz Österreich eingesetzt. Die nächsten Events sind: Moto GP in Spielberg, das Frequency Festival, das RB 400, der Red Bull Dolomitenmann, die RB City Challenge gemeinsam mit Ö3, und viele mehr.

Alle aktuellen Eventtermine gibt es online auf www.jededosezaehlt.at

Zielerreichung

Ziel der Initiative ist es, über den wertvollen Rohstoff Aluminium und das richtige Recycling zu informieren. Dieses Ziel wurde mittels Gamification erreicht, denn bei dem JDZ-VR-Game wird auf spielerische Art und Weise eine Verhaltensänderung angeregt. Generell soll die gesamte Bevölkerung informiert werden, aber im Fokus stehen insbesondere junge Menschen - anhand der Teilnahmeformulare wird sichtbar, dass wir das auch geschafft haben. Darüber hinaus gibt es verschiedene Videospots, die die Initiative an sich vorstellen sowie den Lebenszyklus einer Dose abbilden. Fotos finden sich auf: www.facebook.com/jededosezaehlt und www.instagram.com/jededosezaehlt

Nachhaltigkeit

Hoch, da das richtige Recycling direkt vor Ort virtuell "geübt" wird und somit unterbewusst eine Verhaltensveränderung angeregt wird. Darüber hinaus werden die Besucher des JDZ-Standes auch im Nachhinein über soziale Medien weiter über Dosenrecycling informiert.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 2000

Kosten-Nutzen-Relation

Aufgrund der Größe des Events und der Location (Wiener Rathausplatz) war die Sichtbarkeit besonders groß und damit der Kosten-Nutzen-Faktor sehr gut. Eine sehr große Bevölkerungsgruppe konnte erreicht werden, direkt am Stand aber auch am gesamten Event selbst (Logoplatzierung auf der Hauptbühne, Videospot auf der Hauptbühne, Inserat im Teilnehmerbooklet etc.)