Aktion "Sauberes Lerchenfeld"

Gefördert

  • Kooperationspartner: Stadtgemeinde Leoben
  • Ort: Leoben, Steiermark
  • Datum: 22.09.2012 bis 22.09.2012
  • Datum: 13.12.1901 bis 13.12.1901
  • Personaleinsatz: 13
  • Homepage

Beschreibung

Ausgangssituation:

Von den Bewohnern im Siedlungsgebiet Lerchenfeld wurde im letzten Jahr immer wieder die Problematik „Müll“ (verunreinigte Grünflächen, nicht funktionierende Mülltrennung, Sperrmüll, Mülltourismus) vorgebracht. Freiwillige sammeln in Eigeninitiative herumliegenden Müll auf.

geplante Aktion:

Die Stadtgemeinde Leoben will den Bewohnern der Siedlung einen Denkanstoß geben. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist mit den Kindergartenkindern, Schulkindern und Mietern des Siedlungsgebietes Lerchenfeld eine Reinigungsaktion mit verbundener Aufklärungsarbeit (was kostet falsche Mülltrennung, was gehört wirklich in den Restmüll, Unfallgefahr durch herumliegenden Müll) geplant.

Der Kindergarten wird zum ersten Elternabend im Herbst als Vorbereitung den Leiter des Referates Umwelt und Tiefbau sowie Herrn Herbert Eder (Mieter in Lerchenfeld, welcher freiwillig herumliegenden Müll sammelt) einladen, um vorab die Eltern zu informieren.

Die Kinder werden bei der Aktion auf spielerische Weise (Pädagogen, welche ein eigenes Umweltprogramm zusammengestellt haben) informiert und können im Anschluss ihre Eltern „erziehen“.

Es besteht die Hoffnung, dass diejenigen, die die Grünflächen sauber gemacht haben, diese nicht selbst wieder verschmutzen bzw. zu verhindern versuchen, dass diese wieder verschmutzt werden.

Da die Mitwirkenden auch in diesem Siedlungsgebiet wohnen, ist eine direkte Bindung vorhanden.

geplanter Ablauf am 22.9.2012:

09:00 Begrüßung
Kinder des KG Lerchenfeld „Umweltboogie“
Entleerung von 3 Restmüllcontainern

09:30 Aufteilung in Gruppen zum „Müll sammeln“ quer durch die Siedlung
(während dessen wird von Mitarbeitern des AWZ der „Restmüll“ richtig sortiert)

11:00 Restmülltonne ist fertig sortiert - Präsentation Ergebnis
Showact „Umweltprogramm“
(eine Show für Kinder und Erwachsene zum Thema Müll)

12:00 gemeinsames Essen

Mit der Aktion werden alle Bewohner im Siedlungsgebiet Lerchenfeld (vom Kind bis zum Pensionisten) angesprochen.

Durch intensive Einbindung der Kindergartenkinder ist eine Sensibilisierung für das Thema – gerade in den jungen Lebensjahren – gegeben. Die Kinder werden zu Meinungsbildnern für die Erwachsenen. Durch die Teilnahme aller Altersgruppen im gesamten Siedlungsgebiet ist eine größere Bewusstseinsbildung zu erwarten.

Im Anschluss an die Aktion folgt eine Fotopräsentation im Stadtmagazin Leoben und in lokalen Zeitungen, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu erzielen und weitere Siedlungsgebiete zur Durchführung einer solchen Aktion zu animieren.

Zielerreichung

ca. 50 Erwachsene und 20 Kinder haben sich aktiv an der Aktion beteiligt. Durch den "Aufmarsch" dieser großen Gruppe, das Entleeren und Sortieren von drei Restmülltonnen, einem Showprogramm und dem anschließenden Mittagessen mitten in der Siedlung wurden auch viele Bewohner, die sich nicht beteiligen konnten oder wollten, auf diese Aktion aufmerksam.

Nachhaltigkeit

Niemand kann jetzt versprechen, dass durch diese Aktion die Grünflächen in Lerchenfeld nie mehr verschmutzt werden oder dass die Mülltrennung ab sofort einwandfrei funktioniert. Aber es haben sich weitere Freiwillige bereit erklärt, regelmäßig die Grünflächen um die eigenen Häuser zu säubern. Außerdem haben sich alle Beteiligten mit einer großen Begeisterung dem Thema Littering und Mülltrennung gewidmet und werden auch weiterhin mit Aussendungen, Zeitungsberichten und Präsentationen informiert. Auch im Kindergarten wird weiter auf dieses Thema aufgebaut. Weitere "Umweltfeste" in den anderen Ortsteilen von Leoben werden folgen.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 80

Kosten-Nutzen-Relation

Eine Kosten-Nutzen-Rechnung kann zum heutigen Zeitpunkt noch nicht angestellt werden.