Clean Up Day Hohenau

Gefördert

  • Kooperationspartner: River Jump! 3 Nations - 1 Nature
  • Ort: Wien, Wien
  • Datum: 09.04.2016 bis 09.04.2016
  • Homepage

Beschreibung

Die lokale Flurreinigung in Hohenau bekommt ein attraktives Rahmenprogramm und wird zum Vernetzungsevent für engagierte Slowaken, Tschechen und Ostösterreicher.

Die jährliche Flurrreinigung in Hohenau an der March steht an und wie jedes Jahr lädt die internationale Jugendumweltinitiative River Jump! Menschen jenseits von Thaya und March ein, gemeinsam ein aktives und attraktives Beispiel für Umweltschutz, Inklusion und grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu liefern. Dieses Jahr wollen wir mithilfe dieser Förderung rund um die Clean-Up Aktion ein attraktives Programm anbieten und dieses trotz der Reisekosten für manche Teilnehmenden möglich machen.

Was ist der kreative und neuartige Ansatz, der zur Problemlösung bzw. Zielerreichung führen soll?

a) Internationaler Aspekt:

Asylwerber, die derzeit in Hohenau untergebracht sind, beteiligen sich an der Aktion. Auch organisatorisch: Afghanische und irakische Süßigkeiten sind bei der Post-Clean-Up Jause vorgesehen.

Die "Ausländer", die aus Tschechien und der Slowakei, aber auch weiteren Teilen Ostösterreichs dazukommen, setzen die Fremdheit der Asylwerbenden in Relation, wenn gemeinsam trotz historischer und Sprach-Barrierren zusammen ein Ziel für die gemeinsame Region verfolgt wird.

 

b)Attraktives Rahmenprogramm:

Vor dem Clean-Up gibt es einen Fotoworkshop (Schwerpunkt Natur/Landschaftsfotografie) und vom lokalen Vogelkundeverein (http://auring.at/) geleitete Führung durch die Auenlandschaft. Nach dem Clean-Up und der Jause gibt es eine Führung durch das Museum Hohenau.

So wird ein positiver Anreiz geschaffen, weil die Teilnehmenden nicht nur die negativen Aspekte dieser Umgebung in Form des Littering erleben, sondern auch angenehme Erlebnisse mit nach Hause nehmen. Außerdem steigt mit dem Wissen über die Zusammenhänge (sowohl ökologische als auch historische), welche die Region prägen, auch die Bereitschaft, sich für diese und ihre Erhaltung einzusetzen.

Der Fotoworkshop bringt den Vorteil, dass viele Kameras mitgeführt werden und so die Flurreinigung, das Ausmaß des Littering und der Erfolg der Aktion ausführlich dokumentiert werden.

 

Ziele/Zielgruppen
Ziel ist Grenzüberschreitende Vernetzung, Awarenessschaffung für Littering und Motivation der Teilnehmenden, selbst einen Clean-Up in ihren Heimatgemeinden zu organisieren. Außerdem soll die Aktion dazu beitragen, der Lokalbevölkerung ein positives Bild von Asylwerbenden zu vermitteln.

Zielgruppen: Hohenauer Bevölkerung, junge Menschen aus AT, SK, CZ, die einen eigenen Clean-Up organisieren wollen/sich für die March-Thaya-Region interessieren und engagieren (wollen).

Messkriterien:
Reichweite der Berichterstattung
Anzahl der Clean-Ups, die von Teilnehmenden organisiert werden

Dass die Hohenauer sich selber um ihren Müll kümmern, ist schon seit Jahren klar. Mithilfe von River Jump! wird diese Flurreinigung aber zum Dreh- und Angelpunkt für themenbezogene Vernetzung, weil Menschen aus der Slowakei und Tschechien eingeladen werden. Das erhöht den Wissenstransfer der Aktion, macht sie attraktiver für alle möglichen Mithelfer (und sei es nur, dass man seine Englisch-oder Slowakischkenntnisse auf die Probe stellen kann) und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl als auch den Stolz, Teil einer grenzüberschreitenden Idee zu sein. Gerade nahe der Auenlandschaft, wo eine Plastikflasche schnell über die Staatsgrenzen getrieben wird, ist das ein praktikabler und wichtiger Ansatz.  


Zeitverlauf/Geplante Vorgehensweise / Erwartete Ergebnisse
20.3. Veröffentlichung Facebook Event
21.3. - 1.4. Bewerbung auf Facebook/passenden internationalen Websiten wie mladiinfo, freiwilligenweb.at,... Kontaktaufnahme mit lokalen Medien (NÖN, Bezirksblätter,..)
1.4. Anmeldeschluss internationale Freiwillige
9.4. Aktion:
11:14 Meeting at train station Hohenau
Photo workshop by Dianographie
Exkursion mit  Auring

13:00 Meeting beim Skater Park
Clean-Up

16:00 End of Clean-Up
Jause
Museumsführung

9.4.-15.4.
Verbreitung der Fotos/Kurzbericht in sozialen Medien, Veröffentlichung in lokalen Medien

Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

Reisekosten insg. für je 5 Menschen aus Österreich, Tschechien und Slowakei
304€

Fotoworkshop
200€ (100€ Honorar, 100€ Materialkosten)

 

Nachhaltigkeit

Internationale Multiplikation:
River Jump!-assoziierte Teilnehmende haben oft schon viel Erfahrungen mit Clean-Ups gesammelt. Dieses Beispiel eines internationalen Clean-Ups, der lokal organisiert wurde, ist einerseits ein Anschauungsbeispiel für die potentiellen zukünftigen OrganisatorInnen als auch Motivation. So werden ganz nebenbei informell neue Flurreinigungs-Organisatoren ausgebildet, und zwar nicht nur für Österreich, sondern auch für Tschechien und die Slowakei!

Schätzung Erreichte Personen:
An der Aktion beteiligt:
Hohenauer Bevölkerung: 30
Asylwerber: 20
Internationale Freiwillige: 15
Aufgrund der Vernetzung in Hohenau und dem breiten Programm ist davon auszugehen, dass die gesamte Bevölkerung Hohenaus von der Aktion erfährt.
River Jump! erreicht allein mit seiner Facebook-Seite knapp 750 Menschen in Tschechien, Slowakei und Österreich.
Aufgrund der Beteiligung der Asylwerber wird die Berichterstattung der Aktion in sozialen Medien nicht nur von einschlägigen Umweltschutz- sondern auch von Flüchtlingsintergrationsthematisch orientierten Stakeholdern geteilt werden.
Lokale Medien wie NÖN und Bezirksblätter werden auch dieses Jahr wieder berichten.