Die öffentlichen Plätze im Bezirk Kirchdorf werden sauber

Gefördert

  • Kooperationspartner: BAV Kirchdorf an der Krems
  • Ort: Kirchdorf an der Krems, Oberösterreich
  • Datum: 15.07.2012 bis 23.07.2012
  • Homepage

Beschreibung

Bekleben sämtlicher Mistkübel bzw. kombinierter Müll- und Aschebehälter in den 23 Gemeinden des Bezirkes Kirchdorf an der Krems mit den von der Initiative "Reinwerfen statt Wegwerfen" zur Verfügung gestellten Aufklebern.

Die grundlegende Idee an dieser Aktion ist, dass - so banal das auch klingen mag - die "Mistkübel" auch als solche erkannt werden. Diese Erkenntnis haben wir aus einem Versuch beim größten Busterminal in Kirchdorf gewonnen. Dieser Platz wird täglich von rund 3.000 Schülern und ca. 500 anderen Fahrgästen (zumeist Pendler) benützt. Bislang hat es dort nur die herkömmlichen "Mistkübel" gegeben und nun haben wir daneben kombinierte Müll- und Aschenbehälter aufgestellt. Während die alten "Mistkübel" übergeqollen sind, haben die neuen Kombikübel fast ausschließlich als Aschenbecher gedient - die beiden seitlichen Einwurföffnungen unterhalb des Aschenbechers wurden kaum beachtet und verwendet. Durch diese Aktion setzen wir auf den Wiedererkennungswert der "Müllkübel" als solche. Vielfach sind die Kübel auch in Parkanlagen aufgestellt, natürlich im wunderschönen dunkelgrün gehalten, damit sie das Landschaftsbild nicht stören - und werden daher oftmals nicht einmal gesehen bzw. wahrgenommen. Wenn sich diese auffälligen Aufkleber auf allen Kübeln wie ein roter Faden durch den gesamten Bezirk Kirchdorf ziehen, sind wir überzeugt, dass diese Kübel binnen kurzer Zeit durch eine automatisierte Wahrnehmung aller Altersgruppen gerne angenommen werden.

Zielerreichung

Passanten werden bereits im Zuge der Beklebungen selbst auf die Aktion aufmerksam. Insgesamt können durch dieses Projekt alle rund 70.000 Bewohner des Bezirkes erreicht werden.

Nachhaltigkeit

Durch dieses Projekt werden alle Bewohner des Bezirkes Kirchdorf erreicht und es bietet bietet eine große Möglichkeit zur nachhaltigen Vermeidung bzw. Verringerung von Littering.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 70000