Sauberes Finkenstein

Gefördert

  • Veranstalter: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See
  • Ort: Finkenstein, Kärnten
  • Datum: 26.04.2013 bis 26.04.2013
  • Homepage

Beschreibung

Die Aktion "Sauberes Gemeinde" wird an einem Aktionstag durchgeführt. In Absprache mit den örtlichen Feuerwehrkommandanten erfolgt die Ausgabe der Müllsäcke und Handschuhe direkt bei den Feuerwehrhäusern in fünf Ortschaften.
Die Aktion findet an einem Freitag Abend (26.04.) statt. Nach Abschluss bekommt jeder TeilnehmerIn einen Imbiss und Erfrischungsgetränke von den Feuerwehren.

Die Flurreinigungsaktion wurde über zwei Jahrzehnte lang in der gleichen Form abgewickelt. Vom Umweltschutzreferat wurden alle Vereine, Feuerwehren und Schulen aufgefordert, bei der Aktion mitzuwirken. Bisher konnte sich jeder Verein den Sammeltag selbst aussuchen. Die Ausgabe der Müllsäcke und Handschuhe erfolgte direkt am Gemeindeamt. Die Aktion zog sich über mehrere Wochen hin und verursachte einen enormen administrativen Aufwand. Zudem mussten die gesammelten Abfälle vom Wirtschaftshof der Gemeinde von jedem Verein, Feuerwehr, Schule jeweils separat eingesammelt und im ASZ entsorgt werden. Weiters konnte nicht kontrolliert werden, wie viele Vereinsmitglieder tatsächlich an der Flurreinigung teilgenommen haben. Da für jeden TeilnehmerIn ein Betrag von € 7,00 für Verpflegung ausbezahlt wurde, waren die Kosten zudem relativ hoch. Weiters haben zuletzt nur mehr wenige und meist die gleichen Vereine bei der Aktion mitgewirkt. 

Bei der "Flurreinigung neu" wird versucht, auch umweltbewusste GemeindebürgerInnen in die Aktion miteinzubeziehen und zum Mitmachen zu motivieren. Daher findet die Flurreinigung nur mehr an einem einzigen gemeindeweiten Tag statt. Nach den Erfahrungen des Vorjahres, wo die Flurreinigung an einem Samstag Vormittag angesetzt wurde und die Beteiligung auch auf Grund des Schlechtwetters nicht besonders hoch war, wird heuer die Flurreinigung an einem Freitag Abend durchgeführt.

Neben den Vereinen, Feuerwehren und Schulen sind vor allem unsere GemeindebürgerInnen die neue Zielgruppe. Der Erfolg kann auf Grund der TeilnehmerInnen, die nicht organisiert sind, leicht festgestellt werden. Das Hauptziel ist die Bewusstseinsbildung, dass "Littering" ein großes Problem für die Gemeinden darstellt.

Die Pflichtschulen der Gemeinde wurden separat angeschrieben und die DirektorInnen aufgefordert, wieder wie jedes Jahr, aktiv mitzuwirken. Den Einsatztag können die Schulen sich selbst aussuchen.