Frühjahrsputz 2013 - Flurreinigungsaktion im Ortsgebiet Tristach

Gefördert

  • Veranstalter: Gemeinde Tristach
  • Ort: Tristach, Tirol
  • Datum: 20.04.2013 bis 20.04.2013
  • Datum: 23.04.2013 bis 23.04.2013
  • Anzahl der Teilnehmer: 45
  • Gesammelte Abfallmenge gesamt (nach 60l Säcken): 19
  • Homepage

Beschreibung

Erfreulicherweise haben sich viele örtliche Vereine und Organisationen auf Anfrage der Gemeinde Tristach bereit erklärt, die Gemeinde in Zukunft bei einem jährlichen Frühjahrsputz zu unterstützen. So werden 2013 und in den kommenden Jahren jeweils 2 Vereine/Organisationen gemeinsam hauptverantwortlich die Flurreinigung mit Unterstützung der Gemeinde durchführen. Die Flurreinigungsaktion wird jeweils an einem Samstag im April durchgeführt. Heuer starten wir mit der Katholischen Jungschar und dem Krampus-Verein am Samstag, dem 20. April von 8:30 bis ca. 12:00 Uhr, mit Treffpunkt beim Bau- und Recyclinghof Tristach. Die Gemeindebevölkerung wurde mittels Flugblatt herzlich eingeladen mitzuhelfen, die genannten Vereine/Institutionen bei ihrem ehrenamtlichen Dienst für uns alle zu unterstützen.

Ziel ist es, gemeinsam für ein sauberers Orts-, Straßen- und Landschaftsbild zu sorgen. Auch die Jüngeren (Kath. Jungschar) sollen für eine sauberes Ortsbild begeistert werden, um ein gesteigertes Umweltbewusstsein herbeizuführen.

Durch den Frühjahrsputz soll bei der Bevölkerung nachhaltig eine Bewusstseinsbildung und eine Steigerung des Verantwortungsgefühls im Umgang mit Natur und Umwelt gefördert werden. Die Nachhaltigkeit ist dadurch gegeben, dass in Folgejahren insges. 10 örtliche Vereine/Institutionen (jeweils 2 pro Jahr) den Frühjahrsputz durchführen werden.

Zielerreichung

Gerade durch die Teilnahme der Kinder im Alter zwischen 9 und 13 Jahren hatte die Aktion einen hohen bewusstseinsbildenden Wert, welcher neben der Reinigung unseres Naherholungs- und Ortsgebietes wesentlich bei dieser Aktion war.

Nachhaltigkeit

Die nachhaltige Wirkung des Projektes wird als hoch eingeschätzt, da wie erwähnt Kinder und Jugendliche aktiv beteiligt waren, ein Bericht in der Dorfzeitung "Koflkurier" erfolgt und damit das gesamt Dorf darüber informiert wird.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 60