1. Manker CITO

Gefördert

  • Kooperationspartner: 2 Privatpersonen (Roman Lecher/Joe Kadla)
  • Ort: Mank, NÖ
  • Datum: 19.03.2016 bis 19.03.2016
  • Homepage

Beschreibung

Ein CITO ist ein fixer Bestandteil der Geocaching-Szene und bereitet eine herkömmliche Flurreinigung für neue Zielgruppen auf. Wir halten unser Spielfeld sauber!

Geocaching als moderne Schnitzeljagd oder Schatzsuche wird für immer mehr Österreicher interessant. Das Hobby erlebt gerade einen Boom und bringt vom 3jährigen Nachwuchsschatzsucher bis zum 80jährigen Pensionisten Menschen quer durch alle Altersgruppen und Sinus-Millieus zusammen. Unser Spielfeld ist die Welt und genau dieses Spielfeld gilt es sauber zu halten. Groundspeak als größter Plattformanbieter hat deshalb den CITO (Cache in, Trash out) als eigene Sonderform in das Spielsystem integriert. Seither kann jeder ambitionierte Geocacher einen CITO organisieren und ausschreiben. Im Regelfall finden sich 50-80 Geocacher aus der Umgebung und den angrenzenden Bundesländern dazu ein, ein festgelegtes Gebiet zu durchwandern und dabei Müll einzusammeln. Für unseren CITO wurde die Stadtgemeinde Mank ausgewählt, da hier bereits einige Geocaches der "Cache&Trash"-Reihe liegen (Müllionenquiz, Wasteland, #1000schritte...) und sowohl der Gemeindeverband, als auch ein Entsorger beheimatet sind.

Ziele/Zielgruppen
Wie bereits erwähnt lässt sich Geocaching seit 2-3 Jahren nicht mehr auf einzelne Sinus-Millieus festlegen. Grundsätzlich kann jeder Geocacher weltweit bestimmte Caches suchen oder an Events (z.B. CITO) teilnehmen. Im konkreten Fall wird ein Großteil der Teilnehmer aus dem Umkreis von 30-40 km kommen. Nur Wenige werden weiter anreisen. Die Teilnahme am Event bringt einen "Punkt" in der Statistik jedes Teilnehmers. Für die Vergabe eines zusätzlichen Souvenirs (ähnlich den Anstecknadeln von Vereinswandertagen) werde ich mich noch direkt bei Groundspeak einsetzen.

Zeitverlauf / Geplante Vorgehensweise / Erwartete Ergebnisse
Treffpunkt ist 8:00 Uhr bei der FF Mank. Hier werden die Cacher in Gruppen eingeteilt und in die Sammelgebiete gebracht. In den Gebieten sollen noch für dieses Event neue Caches ausgelegt werden. Diese sollen ebenfalls im Rahmen der Cache&Trash-Reihe thematisch mit dem CITO harmonieren. Anschließend sind alle Teilnehmer zu einer Jause und Getränken eingeladen.

Nachhaltigkeit
Zusätzlich zur herkömmlichen Flurreinigungsaktion findet parallel der CITO statt. Dadurch sollten 50-80 zusätzliche Sammler das Gebiet absuchen. Angedacht ist auch ein "Fund des Tages" als weitere spielerische Motivation für die Teilnehmer. Da im Rahmen des CITO auch die Caches der C&T-Reihe mitgemacht werden (jeder Cacher macht auf seinen Ausflügen möglichst viele Funde und erkundigt sich vorab schon nach Dosen in der Gegend), soll die Wirkung noch intensiviert werden. Durch die Vergößerung und das neue Konzept für die Flurreinigung sollte auch die mediale Berichterstattung gut funktionieren. Da beide Veranstalter sowohl auf kommunaler Ebene als auch medientechnisch bzw. in der Cacher-Szene gut vernetzt sind, gehen wir derzeit davon aus, auch genug Resonanz in der Bevölkerung (bzw. den Teilnehmern sowieso) erzielen zu können.