LIONS CARE

Gefördert

  • Kooperationspartner: Arkadia Traiskirchen LIONS - UKJ Basketballclub Möllersdorf - Traiskirchen
  • Ort: Traiskirchen, NÖ
  • Datum: 01.10.2015 bis 01.06.2016
  • Homepage

Beschreibung

Bei Lions Care geht es primär um die sportliche Betreuung von jungen Migranten und Flüchtlingen (15-18 Jahre), die zumindest mittelfristig in Österreich bleiben

Lions Care umfasst neben dieser Betreuung die Koordination der An- und Abreise, die Ausstattung mit Trainingskleidung und Schuhen sowie Maßnahmen zur Verständigung untereinander.

Durch dieses Projekt soll den Teilnehmern ein erster Einblick in die österreichische Sportkultur gegeben werden. Unsere Werte werden den Jugendlichen durch die Integration in einen großen Sportverein optimal vermittelt.

Bei der Vermittlung von Werten sollen auch weitere NPO’s beteiligt sein. Über einen sportlichen, „spielerischen“ Zugang zu gesellschafts-relevanten Thematiken bietet Lions Care den optimalen Zugang zu dieser Zielgruppe. Diese sportliche Umsetzung des Integrationsgedankens ist die Kernaufgabe von Lions Care.

In diesem Sinne konnte GLOBAL 2000 als Partner gewonnen werden. GLOBAL 2000 ist Österreichs unabhängige Umweltschutzorganisation und setzt sich für eine intakte Umwelt, eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften ein.

Im Rahmen von Lions Care wird GLOBAL 2000 minderjährigen Flüchtlingen in Workshops ein Grundverständnis zu bestehenden Umwelt-Standards in Österreich vermitteln und Möglichkeiten schaffen, sich in Umweltthemen aktiv einzubringen. Das Motto „Reinwerfen statt Wegwerfen“ kann mit den Basketball-Einheiten optimal verbunden werden und bildet den spielerischen Zugang zum gesellschaftsrelevanten Wert der Nachhaltigkeit.

Partner-Einrichtungen von Lions Care:

- Minderjährigeneinrichtung Mödling
- Minderjährigeneinrichtung Maria Enzersdorf, St. Gabriel
- Minderjährigeneinrichtung Hirtenberg

Anforderungen an Kooperationspartner: Um die Plattform von Lions Care optimal nützen zu können, muss ein potentieller Partner – wie GLOBAL 2000 – einen gesellschaftsrelevanten Wertebeitrag für die jungen Migranten und Flüchtlinge liefern. Lions Care stellt dabei den (sportlichen) Rahmen zur Verfügung, die Durchführung der jeweiligen Maßnahmen obliegt dem Partner. Dabei sind sämtliche Maßnahmen mit den Verantwortlichen von Lions Care abzusprechen.

Ziele / Zielgruppen
Zielgruppe von Lions Care: Hauptzielgruppe sind zu Anfang junge Flüchtlinge und Migranten mit einem mittelfristigen Aufenthalt. Nach einer erfolgreichen Anfangsphase werden sukzessive weitere Zielgruppen erschlossen (z.B. Flüchtlinge mit kurzem Aufenthalt oder bereits länger in Österreich lebende Jugendliche mit Migrationshintergrund). Sobald eine Basis an Jugendlichen vorhanden ist, sollen auch Minderjährige aus dem Erstaufnahmezentrum betreut werden. Auch eine Einbindung von weiblichen Teilnehmerinnen ist angedacht.

Evaluation: Die Projektinhalte und –Ziele werden laufend überprüft. Anfang 2016 findet ein Evaluationstreffen mit allen beteiligten Organisationen statt. Messkriterien sind dabei die Anzahl der erreichten Kinder und die objektiv bewerteten Integrationsfortschritte.

Zeitverlauf / Geplante Vorgehensweise / Erwartete Ergebnisse
Start: Lions Care startet im Oktober 2015. Voraussetzung ist die realisierte (Teil-) Finanzierung des Projektes. Die Trainings finden im LIONS DOME Traiskirchen (in unmittelbarer Nähe zum Erstaufnahmezentrum Traiskirchen) statt. Die Kooperationspartner erhalten die Möglichkeit, Workshops im LIONS DOME und den umliegenden Räumen abzuhalten. Diese sind in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu den Trainingseinheiten anzusetzen.
Das erste Evaluationstreffen findet Anfang 2016 statt.

Nachhaltigkeit
Durch das Projekt werden Anfangs sämtliche Minderjährige in den Partnereinrichtungen erreicht (ca. 150 Jugendliche). Die wöchentlichen Trainings sollen mit einem Kern von 30 Personen stattfinden, die nötigen Ressourcen werden im Bedarfsfall aufgestockt. Generell ist auch mit einem großen medialen "Echo" zu rechnen und es könnten viele Sportvereine dem Beispiel folgen.