Saubere Berge Zillertal

Gefördert

  • Kooperationspartner: Abfallwirtschaft Tirol Mitte (ATM)
  • Ort: Schwaz, Tirol
  • Datum: 01.06.2015 bis 31.08.2015
  • Datum: 13.12.1901 bis 13.12.1901
  • Personaleinsatz: 14
  • Homepage

Beschreibung

Im Zillertal als eine der tourismusintensivsten Regionen in Europa ist es besonders wichtig, Gäste und Einheimische zum Thema Littering zu informieren und zu sensibilisieren.

• Aufstellen von Müllquiztafeln in den Naturparkgemeinden (Finkenberg, Mayrhofen, Tux, Brandberg, Ginzling)
• Ranger für die Betreuung der Trekkingsackstationen und der Müllquiztafeln
• Verteilung der neu gestalteten Bierdeckel, der Infotafeln und der laminierten Plakate zum Thema „Verrottungsdauer“ bei allen Naturpark Partnern und ÖAV, DAV Alpenvereinshütten
• Inserat Vorlagen zum Thema Littering für Regionalmedien und Gemeindezeitungen
• Pressekonferenz in Innsbruck mit Einsatz überdimensionaler Infotafeln, die die Verrottungsdauer unterschiedlicher Abfälle verbildlichen sollen
• Bewerbung des „Saubär“ Films über die Homepage www.saubär.at sowie über Soziale Medien, Mailing an ÖAV und DAV Mitglieder, Berichte in Regional- als auch Überregionalmedien.
• Naturparkfest am 22.08.2015 in Ginzling zum Thema Littering gemeinsam mit Naturpark Zillertal, ATM und Umwelt Zone Zillertal.
Upcyclingbastelstation für Kinder; Anti Littering Quiz, Infomaterial zum Thema; ATM-Müllionenrad; Flurreinigungsaktion mit Schüler/innen aus der Region

Ziele / Zielgruppen
Ziele:  Bewusstseinsbildung/Sensibilisierung zum Thema Littering
Zielgruppe: Gäste, Urlauber, Einheimische, Schüler/innen

Zeitverlauf / Geplante Vorgehensweise / Erwartete Ergebnisse
Pressekonferenz:  Juni 2015
Naturparkfest:  22.08.2015
Verteilung Infomaterial und Aufstellen Quiztafeln: Ende Mai

Nachhaltigkeit
Die Informationen zum Thema Littering erreichen eine breite Zielgruppe – Einheimische, Tagesausflügler, Urlauber, Schüler/innen.

Zielerreichung

Durch die Anti Littering Aktivitäten der beteiligten Personen ist das allgemeine Bewusstsein zum Thema gestärkt. Anhand der Medienpräsenz der FB Likes und der Klicks auf Youtube zum Film kann man den Erfolg teilweise messen. Zahlreiche Berichte in den Medien über die diversen Aktionen (Pressekonferenz, Saubärfilm, Homepage etc.)

Nachhaltigkeit

Dieses Projekt setzt sich aus mehreren Bausteinen der unterschiedlichsten Art zusammen. Neben den klassischen ÖA- Materialien wie Plakaten, Inseraten für Printmedien wurden auch Bierdeckel mit Infos und ein "Saubär" Film gestaltet. Auch das Naturparkfest am 22.08.2015 in Ginzling trägt zur Bewusstseinsbildung bei. Auch die Homepage www.saubär.at und Berichte in den verschiedenen Regional- als auch Überregionalmedien tragen zu einer nachhaltigen Wirkung bei.

Wieviele Personen konnten mit der Aktion erreicht werden: 8000

Kosten-Nutzen-Relation

Der Nutzen ist sehr hoch, da die unterschiedlichen Zielgruppen (Touristen, Einheimische, Schüler/innen etc.) auf unterschiedlichste Art und Weise erreicht werden können.